Billard-Regeln

Billard wird von vielen Menschen schnell als ein lustiges Kneipenspiel angesehen, aber es erfordert wirklich eine Form von Einsicht und Technik, vor allem auf höchster Ebene. Es gibt zahlreiche Billardclubs, und der Sport wird auch professionell ausgeübt. Es gibt ein paar verschiedene Formen von Billard. Hier werden wir Ihnen die Grundlagen des Billards erklären, wobei wir uns auf die spezifischen Dreiergruppen des Billards und die entsprechenden Spielregeln konzentrieren.

Auf jeden Fall hoffen wir, Sie für den Billardsport zu begeistern und zu informieren.

Ursprünge des Billardsports

Das Billardspiel entstand in Europa im 15. Jahrhundert, und seltsamerweise war es ursprünglich ein Feldspiel, das im Freien gespielt wurde. Nachdem das Spiel auch drinnen auf dem Boden gespielt wurde, wurde das Spiel auf einem Holztisch mit einem grünen Tuch gespielt. Dieses Tuch musste das ursprüngliche Gras imitieren.

Das Billardspiel entwickelte sich von einem Tisch mit einfachen Holzkanten und einem Stock, mit dem die Kugeln um den Tisch herum geschoben wurden, zu den bekannten Billardbändern um den Tisch, mit denen sich die Kugel gut abprallen ließ, und den Queues, mit denen die Kugel mit großer Präzision und Technik geschlagen werden konnte.

Von der ersten Kreide des Queues an wurde 1823 das berühmte Leder an der Spitze des Queues erfunden, die so genannten Pomerans. Mit diesen könnte eine große Wirkung auf die Schläge ausgeübt werden, wie zum Beispiel ein Unentschieden.

Billardtisch

Billard wird an einem Billardtisch gespielt. Die Abmessungen zwischen einem Profi-Billardtisch und z.B. einem Club-Billard oder Café-Billard können unterschiedlich sein. Unterhalb der Dimensionen:

Ein Profi-Wettkampf Billard: 2,84 mal 1,42 Meter.
Ein Club oder Cafe Billard ist oft eher: 2,30 mal 1,15 Meter.
Eine kleine Kneipe Billard kann auch die folgenden Abmessungen haben: 2,10 mal 1,05 Meter.
Der Boden eines Billardtisches besteht aus einem Naturstein, oft aus Schiefer und hat eine Dicke zwischen 45 und 60 mm. Um den Tisch herum ist ein aufrechter Stoßfänger aus Gummi angebracht, der etwa 36 mm dick ist. Der Billardtisch ist mit einer Bahn aus Kammgarn bedeckt, das mit Polyester oder Nylon gemischt ist. Die Profi-Tische sind beheizt, damit die Bälle besser über den Tisch rollen können.

Ablauf eines Billardspiels

Bevor das Spiel beginnt, muss entschieden werden, wer starten darf. Dies kann durch einen Münzwurf erfolgen, aber normalerweise wird dies dadurch bestimmt, dass beide Spieler ihren Ball von der eigenen Seite durch das kurze Band auf der anderen Seite in einer geraden Linie so nah wie möglich an das kurze Band auf der eigenen Seite spielen, ohne es zu berühren. Die Person, die gewinnt, kann entscheiden, ob sie den Gegner abwehren oder an die Reihe bringen will.

Es folgt der Freispruch oder die Abweisung. Die Bälle befinden sich in ihrer auf dem Tisch markierten Ausgangsposition mit den beiden Leuchtbällen auf der einen Seite und den roten Bällen auf der anderen Seite. Es ist beabsichtigt, den anderen Lichtball durch den roten Ball zu treffen. Gelingt dies, hat der Spieler einen Punkt und darf weiterspielen. Beim Free-Billard, auch Libre genannt, geht es darum, beide Kugeln mit der eigenen Kugel zu treffen. Es spielt keine Rolle, welcher Ball zuerst getroffen wird, außer beim Abprall.

In den spezifischen Drei Bändern ist es die Absicht, nachdem ein Ball getroffen wurde, zuerst drei Bänder zu treffen, bevor der zweite Ball getroffen wird. Mit den Drei Reifen ist es auch erlaubt, den losen Reifen zu spielen. Das bedeutet, dass zuerst ein Band getroffen wird, bevor die 2 Bälle getroffen werden. Im Falle von Dreibändern ist eine gute Einsicht und Nutzung der Wirkung erforderlich.

Beim Profi-Billard gewinnt der Spieler, der in Sätzen mit bis zu 15 Punkten spielt, die ersten 3 Sätze.

Spielmaterial Billard

Billard wird mit einem Queue und drei Billardkugeln gespielt. Die Billardkugeln sind massive Kugeln aus Kunstharz und haben einen Durchmesser zwischen 61 und 61,5 mm. Das Gewicht der Billardkugeln liegt zwischen 205 und 220 Gramm.

Von den Billardkugeln ist 1 rot gefärbt, die anderen 2 sind weiß gefärbt, wovon 1 zwei schwarze Punkte auf jeder Seite hat oder es gibt 1 weiße und 1 gelbe Kugel. Damit soll Verwirrung beim Spielen vermieden werden.